Chinyero Vulkan

Chinyero Vulkan

Bis heute ist der Chinyero der letzte Vulkan, der auf Teneriffa ausgebrochen ist. Er ereignete sich im Jahr 1909 und spuckte 10 Tage lang ununterbrochen Lava. Die Eruption hat uns eine wunderschöne Landschaft voller Kontraste hinterlassen. Die Route des Chinyero ist eine der besten Wanderrouten auf Teneriffa. Es handelt sich um einen Rundweg, der nicht allzu anspruchsvoll ist. Die Strecke ist 6,5 km lang und dauert etwa 2 Stunden.

 

El Chinyero ist ein 1.561 Meter hoher Vulkan im so genannten Chinyero-Naturschutzgebiet, ganz in der Nähe von El Teide, und gehört zur Gemeinde Santiago del Teide. Um zum Start des Weges zu gelangen, nimmt man die Landstraße TF-38, die zwischen Guía de Isora und Santiago del Teide verläuft, und fährt in Richtung Chío bis zum Kilometerpunkt 15, wo die Route beginnt.

Auf dem Weg dorthin können Sie eine der beeindruckendsten Vulkanlandschaften Teneriffas bestaunen. Es ist auch eine Route der Kontraste, denn man kann auf einem schattigen Pfad unter Kiefern oder durch vulkanische Lava wandern und dann auf einem Pfad aus Asche oder Pyroklastika weitergehen. Im Winter ist es ratsam, warme Kleidung mitzunehmen, da wir uns bereits in großer Höhe befinden. Im Sommer ist die Sonne auf einigen Abschnitten sehr intensiv, da wir uns zeitweise im Schatten der Kiefern befinden werden.

Die Route ist perfekt als PR-Typ ausgeschildert, ein Kurzstreckenwanderweg mit weißen und gelben Schildern. Wenn Sie also auf zwei parallele horizontale Rechtecke in diesen Farben stoßen, bedeutet dies, dass Sie in die richtige Richtung gehen. Wenn das Zeichen jedoch die Form eines Kreuzes hat, ist dies die falsche Richtung, und wir sollten ihm nicht folgen.

Da ein großer Teil des Weges durch einen kanarischen Kiefernwald führt, können wir den Kontrast zwischen dem Grün der Bäume und der schwarzen Vulkanerde sehen. Es ist sehr empfehlenswert und ohne Schwierigkeiten möglich.

Teile diesen Beitrag